Fulminantes Abschlusskonzert

Schulkinder musizieren gemeinsam mit Profis des Münchner Rundfunkorchesters

Gespannt fieberten die Elsendorfer Grundschule dem Abschlusskonzert des Projektes „Patenschaft macht Schule“ entgegen, an dem die Regenbogen-Grundschule als eine von drei Bayerischen Grundschulen in diesem Schuljahr teilnehmen durfte.

Nach einer Instrumentenvorstellung des Musikpaten Christian Brühl (Kontrabassist), einem Besuch des Bayerischen Rundfunks und einer Musikstunde mit dem Paten wurde eifrig für das Abschlusskonzert geprobt. Schauspieler, Musiker und Tänzer bereiteten die musikalische Geschichte „Wer macht Musik?“ vor.

Am Konzerttag konnten die Kinder dann gemeinsam mit den Musikern Karol Limann (Violine I), Matthew Peebles (Violine II), Christopher Zack (Viola), Christian Brühl (Kontrabass) und Christine Dohn (Flöte) das Stück kurz proben. Schulleiterin Andrea Gaffal-Frank begrüßte in der voll besetzten, zum Konzertsaal umgewandelten Turnhalle die Zuschauer. Als Ehrengäste hieß sie Bürgermeister Markus Huber, Birgit Huber als Vertreterin des Kultusministeriums und der Stiftung art.131, die maßgeblich an der Finanzierung des Projektes beteiligt war, Constanze-Isabell Straub vom BR, die das Projekt organisiert und koordiniert hatte, sowie den Musikpaten Christian Brühl mit seinen Musikerkollegen willkommen. Sie bedankte sich bei allen, die die Teilnahme der Elsendorfer Kinder ermöglicht und zum Gelingen des Projektes beigetragen hatten.

Nachdem die Musiker mit einem großen Applaus auf die Bühne gebeten wurden, spielten und erzählten die Viert- und Zweitklässler die Geschichte von Amiro, der eines Tages auf der anderen Seite einer Steinmauer Musik hört. Kurz danach wird ihm von einer fremden Gestalt ein schwieriges Rätsel gestellt, das er mit Hilfe einer Mäusefamilie löst. Textsicher und ausdrucksstark boten die Schauspieler das Stück dar. Untermalt wurde die anrührende Geschichte von Musikstücken wie der Pizzicato-Polka (J. Strauß), die die Viertklässler mit Orff-Instrumenten rhythmisch sehr sicher begleiteten. Die Zweitklässler, die alle als Mäuse verkleidet waren, tanzten zur Badinierie von J.S. Bach und begleiteten ein Menuett aus der Feuerwerksmusik von G.F. Händel mit Percussioninstrumenten. Gebannt hörten die Zuschauer auch Ausschnitten aus „Eine kleine Nachtmusik“ und einem Flötenquartett von W.A. Mozart zu.

Als Amiro das Rätsel gelöst hat, bricht die Mauer zusammen und es erklingt auch in seiner Welt Musik. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied „Wer Musik mit andern macht“, das von allen Schulkinder gemeinsam mit den Musikern des MRO und der Begleitung der Drittklässler vorgetragen wurde, folgte tosender Applaus. Als Zugabe wurde das anspruchsvolle Lied „Der Zaunkönig“ dargeboten, das bei dem einen oder anderen Zuschauer sicher für Gänsehautfeeling sorgte.