Eltern-ABC

 

Eltern ABC

 

 

Abschied

Gönnen Sie Ihrem Kind die Selbstständigkeit und verabschieden Sie sich vor dem Schulgebäude von ihm.

 

Anfangszeiten

Der Unterricht beginnt pünktlich um 8.00 Uhr. Die Kinder sollten nach Möglichkeit um 7:45 Uhr im Klassenzimmer sein.

 

Anschrift der Schule

Regenbogen-Grundschule Elsendorf

Georg-Rainer-Platz 1

84094 Elsendorf

Tel.08753/373

Fax 08753/910245

E-mail: gs@elsendorf.de

 

Antolin

Antolin ist ein computergestütztes Leseförderprogramm an Schulen. Es motiviert durch einen neuen Zugang zum Lesen, indem es zu gelesenen Büchern Fragen in einem Quiz bereithält. Benutzername und Passwort erhält ihr Kind zu gegebener Zeit von seiner Klassenlehrerin.

Anwesenheitspflicht

In Bayern besteht Schulpflicht und damit auch Anwesenheitspflicht für die Schüler. Das bedeutet: Schuler müssen in die Schule gehen, falls sie nicht krank oder aus anderen Gründen befreit sind.

Ansteckende Krankheiten/Infektionskrankheiten

Wir bitten Sie, Infektionskrankheiten und weitere ansteckende Krankheiten Ihres Kindes unverzüglich der Schule mitzuteilen. Schüler mit schweren Infektionskrankheiten oder Verdacht darauf dürfen die Schule nicht besuchen oder betreten, bis nach ärztlichem Attest eine Weiterverbreitung der Krankheit nicht mehr zu befürchten ist. Nähere Informationen zu dem Thema finden Sie unter folgender Adresse:http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionskrankheiten.htm

Arbeitsmaterialien

Damit Ihr Kind in der Schule gut mitarbeiten kann, sollte es all seine Materialien in einem angemessenen Zustand zur Verfügung haben. Einen Teil der Bücher stellt die Schule zur Verfügung. Diese bleiben Eigentum der Schule und sollten sorgfältig behandelt werden. Arbeitsmaterialien, die im Unterricht benötigt werden, müssen jederzeit im Schulranzen sein (u. a. Schere, Kleber, Lineal, gespitzte Stifte). Sie sind eine wichtige Voraussetzung für eine gute, reibungslose Mitarbeit im Unterricht. Bitte überprüfen Sie regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Kind den Schulranzen auf Vollständigkeit.

Aufsichtsmöglichkeiten

Das Schulhaus ist ab 7.30 Uhr für die Kinder geöffnet. Die Kinder werden in der Aula bis 7.45 Uhr beaufsichtigt und gehen dann in ihr Klassenzimmer. Die Mittagsbetreuung bis 13.00 Uhr übernimmt Fr. Ramser.

Die Nachmittagsbetreuung wird durch KAI e.V. angeboten und eigenverantwortlich organisiert. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte direkt an die Betreuungspersonen bzw. an die Leitung (09441/176150).

Befreiung vom Unterricht

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben lassen müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig einen schriftlichen Antrag an die Schulleitung. Wir bitten Sie, sich bei Ihrer Urlaubsplanung an die Ferienordnung zu halten.

Busse

Die Busse verkehren in zwei Linien: Linie I (Walkertshofen), Linie II (Meilenhofen)

Darauf legen wir Wert Es ist uns wichtig, dass sich jeder in unserer Schule wohlfühlt. Dazu gehört ein freundlicher Gruß, wenn man sich begegnet, Bitte und Danke, Entschuldigung und das Einhalten von Regeln sowie ein fairer Umgang miteinander. Wir freuen uns, dass wir ein gut ausgestattetes, buntes und gepflegtes Schulgebäude haben und bitten alle um Unterstützung, dass es auch so bleibt. Datenänderung Sollten sich wichtige persönliche Daten Ihres Kindes (z. B. Adresse, Telefonnummer) ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend schriftlich mit.

Druckfehler ä Haben wir hoffentlich vermieden. Wer trotzdem einen findet, hat gewonnen.

Einschulung Die Einschulung findet für die neuen Schulanfänger meist im März / April im ganzen Schulgebäude statt. Während die Kinder ihren Einschulungstest in den ausgewiesenen Klassenräumen absolvieren, werden die Eltern vom Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen versorgt. Die Kinder können in den kurzen Wartezeiten in einem Klassenraum Basteleien anfertigen. Am ersten Schultag werden unsere Schulanfänger von den größeren Kindern musikalisch und szenisch begrüßt und anschließend von ihrer Klassenlehrkraft in ihr „neues Zuhause“ geführt.

Elternsprechtag Zweimal im Jahr bietet die Grundschule einen Elternsprechtag an. Die Zeitpunkte werden in Elternbriefen rechtzeitig bekanntgegeben. Der zweite Elternsprechtag kann in den Jahrgangsstufen 1-3 durch ein Lernentwicklungsgespräch mit Kind, Eltern und Lehrkraft ersetzt werden.

Elternvertretung Die Elternvertreter/innen sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Elternschaft. In der Regel wählen die 1. bis 4. Klassen ihre Elternvertreter am ersten Elternabend in der jeweiligen Klasse. Es werden gewählt: ein Elternsprecher der Klasse und dessen Stellvertreter. Dieses Gremium nennt sich Elternbeirat und wählt intern ebenso einen Vorsitzenden. Sie sind gewählt für ein Schuljahr und nehmen an den verschiedenen Sitzungen mit der Schulleitung teil.

Extreme Witterungsverhältnisse Seit dem 01. 09. 2009 gilt eine neue Regelung bei witterungsbedingtem Unterrichtsausfall. Eltern und Lehrer werden ausschließlich über das Radio über einen Unterrichtsausfall informiert. In Notfallsituationen (z.B. plötzliche Verschlechterung der Straßenverhältnisse, Busunfall oder Ähnliches) muss der Busfahrer situationsbedingt agieren. Sollte ein Schulbus nicht zur üblichen Zeit an der Haltestelle eintreffen, so können Schüler nach einer Wartezeit von 30 Minuten nach Hause gehen. Im Sommer gibt es keinen Unterrichtsausfall wegen Hitze, dafür werden an den Tagen mit hoher Temperatur keine Hausaufgaben gestellt.

Fasching Am Unsinnigen Donnerstag dürfen die Kinder maskiert in die Schule kommen, aber bitte keine Waffen, Konfetti und Luftschlangen mitbringen.

Fahrräder

Bitte lassen Sie Ihr Kind erst nach erfolgreich bestandener Fahrradprüfung mit dem Fahrrad in die Schule fahren. Die Fahrstrecke sollte im Vorfeld gut eingeübt und in den ersten Tagen nach Möglichkeit von einem Erwachsenen begleitet sein. Bitte überprüfen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind das Fahrrad in regelmäßigen Abständen auf Verkehrssicherheit. Lichtanlage, Hand- und Rücktrittbremse sowie die Front-, Rück- und Seitenstrahler müssen immer intakt sein. Dies gilt besonders für die dunklen Jahreszeiten. Und denken Sie bitte auch an einen gut sitzenden Fahrradhelm.

 

Feiern

Natürlich feiern wir auch gerne, wie zum Beispiel beim Adventsmarkt, an Fasching, beim Ostermarkt und bei unserem musikalischen Sommerfest. Hierzu erhalten Sie immer eine gesonderte Einladung.

 

Frühstück

In den einzelnen Klassen gibt es zu unterschiedlichen Zeiten und unterschiedlich oft ein Klassenfrühstück. Wie dieses Klassenfrühstück im Einzelnen organisiert wird, erfahren Sie von der jeweiligen Klassenlehrkraft.

Fundsachen

Wertgegenstände (wie z. B. gefundene Ohrringe) werden im Sekretariat aufbewahrt und können dort abgeholt werden. Kleidungsstücke, die liegen geblieben sind oder Trinkflaschen und Brotzeitdosen, sammeln wir in einer Schachtel, die in der Aula steht.

Was bis zum Schuljahresende nicht abgeholt wird, wird entsorgt.

Geburtstage

Die Geburtstage der Kinder werden in den Klassen gefeiert. Genauere Einzelheiten werden auf dem Elternabend bekannt gegeben.

Gesunde Ernährung

Wir beteiligen uns am Schulfruchtprogramm, bei dem einmal wöchentlich eine kostenlose Obst- und Gemüsemahlzeit für jedes Schulkind zur Verfügung gestellt wird. Einmal pro Woche wird die Schule mit Obst und Gemüse beliefert, das dann zubereitet und an die Kinder verteilt wird.

Gottesdienste Vor Weihnachten, Ostern sowie zum Schuljahresanfang und –ende finden Gottesdienste, die wir inhaltlich und musikalisch selbst gestalten, in der Kirche statt. Alle Schüler sind dazu eingeladen. Kinder, die aus religiösen Gründen nicht daran teilnehmen möchten, werden im Schulhaus beaufsichtigt. Wir freuen uns, wenn auch Eltern diese Schulgottesdienste mitfeiern.

Hausaufgaben Hausaufgaben bieten den Eltern die Möglichkeit, Einblick in die schulische Arbeit zu gewinnen, diese zu verfolgen und zu unterstützen. Hausaufgaben sollten einen zeitlichen Umfang von 60 Minuten nicht überschreiten, wobei das durchschnittliche Arbeitstempo eines Schülers als Maß dienen muss. Die Hausaufgaben erwachsen aus dem Unterricht. Der dort gelernte Stoff wird wiederholt und vertieft. Die Schüler sollten in der Lage sein, ihre Hausaufgaben selbstständig zu erledigen. Die Schule erwartet oder verlangt von Ihnen als Eltern keine regelmäßige Mithilfe bei der Anfertigung der häuslichen Arbeiten, aber eine Kontrolle über die gewissenhafte Erfüllung der Pflichten wird im Interesse Ihres Kindes dringend gewünscht. Der Leselernprozess bedarf der ständigen Begleitung der Eltern. Nehmen Sie bitte bei Hausaufgabenproblemen Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf!

Hausordnung 1. Ich verhalte mich im Schulhaus ruhig. 2. Ich gehe am Gang und auf der Treppe. 3. Das Treppengeländer ist nur zum Festhalten da. 4. Ich grüße Lehrer und Gäste. 5. Ich nehme Rücksicht auf andere. 6. Ich bin rechtzeitig vor 8.00 Uhr im Klassenzimmer. 7. Ich streife meine Schuhe ab, damit das Schulhaus sauber bleibt. 8. Ich achte auf Ordnung in der Garderobe. 9. Ich entsorge Abfälle in die dafür vorgesehenen Müllbehälter.

Hausschuhe Unsere Schüler benötigen Hausschuhe, welche sie während des Schulvormittags tragen. In den beiden Pausen werden die Straßenschuhe angezogen. Schuhe und Jacken der Schüler befinden sich in der Garderobe. Hier hat jedes Kind seinen zugewiesenen Platz.

Homepage Unsere aktuelle Homepage finden Sie unter http://gs.elsendorf.de. Hier können Sie wichtige Informationen, aktuelle Termine und Elternbriefe lesen.

Infos Über wichtige schulische Angelegenheiten und Termine werden die Eltern regelmäßig durch Elternbriefe und über unsere Homepage (www.gselsendorf.de) informiert. An der Eingangstür und an den Pinnwänden in der Aula finden Sie weitere Informationen über Veranstaltungen, etc. Wenn Sie ein Plakat o. ä. aufhängen möchten, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

JEKI – Jedem Kind ein Instrument Jedes Kind hat bei uns die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen. Die Musikinstrumente können kostenlos an der Schule ausgeliehen werden. Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird es neben Blockflöten- und Trommelunterricht auch Querflöten- und Gitarrenunterricht geben. Der Unterricht wird durch die Musikschule Mainburg erteilt.

Krankmeldung Sie können Ihr Kind von 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr im Sekretariat (Tel. 373) oder per FAX (910245) entschuldigen (bitte auch auf den Anrufbeantworter sprechen). Eine schriftliche oder mündliche Versäumnismitteilung durch einen Mitschüler schon am ersten Tag ist in jedem Fall unerlässlich. Bei Kindern, die unentschuldigt fehlen, erfolgt automatisch ein Rückruf. Wenn Ihr Kind kurzfristig vom Sportunterricht befreit werden soll, ist eine schriftliche Mitteilung erforderlich. Bei längerfristigen Befreiungen vom Sportunterricht muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden. Auch wenn Ihr Sohn / Ihre Tochter am Sportunterricht nicht teilnehmen kann, besteht trotzdem Anwesenheitspflicht.
Kopfläuse Gelegentlich treten an unserer Schule Kopfläuse auf. Bitte beobachten Sie Ihr Kind daraufhin genau. Wenn Sie einen Läusebefall feststellen, darf Ihr Kind nicht zur Schule gehen. Informieren Sie uns umgehend! Nach einem Läusebefall ist der Schulbesuch nur mit einer schriftlichen Bestätigung möglich, dass alle Läuse und Nissen vernichtet sind. àEin Kopflausbefall ist kein unlösbares Problem und keine schwere Erkrankung. Genau wie eine Erkältung sind Läuse aber sehr „ansteckend“ und Klassenkameraden, Lehrerinnen, Familie oder Freunde können ebenfalls „infiziert“ werden.

Legasthenie/Lese-Rechtschreibstörung Schüler mit besonderen Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und des Rechtschreibens (KMBek vom 16.11.1999) Für Schüler mit gutachterlich festgestellter Legasthenie gilt: Vermerk im Zeugnis über die Befreiung von schriftlichen Leistungserhebungen, die zur Feststellung der Rechtschreibkenntnisse dienen; bei freiwilliger Teilnahme keine ziffernmäßige Leistungsbewertung, sondern Verbalbeurteilung. Bei schriftlichen Leistungsfeststellungen in allen Fächern ist Zeitzuschlag bis zur Hälfte der regulären Arbeitszeit möglich; Dauer richtet sich nach Art und Ausmaß der Störung und wird auf Empfehlung der fachlich zuständigen Lehrkraft vom Schulleiter festgelegt. Weitere Hilfen: zusätzliches Vorlesen einer Aufgabe; statt schriftlicher nur mündliche Leistungsfeststellung, Verwendung technischer Hilfsmittel, z.B. Computer. Notenmäßige Bewertung des Rechtschreibens entfällt; dieser Bereich fließt in die Deutschnote nicht mit ein.

Lehrerkonferenz Mitglieder sind die Schulleitung und die LehrerInnen. Den Vorsitz führt die Schulleiterin oder der Schulleiter. Die Lehrerkonferenz berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule

Leseförderung Lesen liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grunde führen wir verschiedene Aktionen zur Leseförderung an unserer Schule durch wie:

·         Lesewoche

·         Aktion Büchertürme

·         Kooperation mit der Stadtbücherei Mainburg

·         Antolin

·        Möglichkeit zur Buchausleihe in unserer Antolinbücherei

Leserechtschreibschwäche Für Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS) gilt: Die schriftliche Leistungserhebung in Rechtschreiben ist nach pädagogischer Ermessensentscheidung der Lehrkraft dem aktuellen Leistungsstand des einzelnen Schülers anzupassen. Insgesamt zurückhaltende Gewichtung der Rechtschreibleistung; notenmäßige Bewertung grundsätzlich nur bei Leistungserhebungen, die der Feststellung der Rechtschreibkenntnisse dienen. Bei anderen Probearbeiten ist die fehlerhafte Rechtschreibung zu kennzeichnen, jedoch nicht in die Bewertung mit einzubeziehen. Bei der Bewertung schriftlicher Leistungsfeststellungen auch in anderen Fächern (als Deutsch und Fremdsprachen) darf die mangelnde Rechtschreibleistung nicht in die Notengebung einfließen.

 

Mathe-Universum

Nähere Informationen zu unserem Mathe-Universum erhalten Sie unter dem Punkt „Schulprofil“

Mittagsbetreuung

Die kostenlose Mittagsbetreuung unter der Leitung von Lisbeth Ramser findet täglich bis 13.00 Uhr statt. Von Montag bis Donnerstag besteht die Möglichkeit einer kostenpflichtigen Hausaufgabenbetreuung durch KAI e.V. Hierüber erhalten Sie Informationen im Sekretariat oder direkt bei KAI e.V.

Musikalische Grundschule Wir freuen uns sehr, dass wir für das Schulentwicklungsprojekt „Musikalische Grundschule“ ausgewählt wurden. Zwei Jahre lang wurden wir in diesem Schulentwicklungsprozess von der Bertelsmann Stiftung, vom Kultusministerium und von der Regierung von Niederbayern begleitet und unterstützt und sind mit weiteren 13 Schulen in Niederbayern vernetzt. Wir Lehrkräfte werden in mehreren Fortbildungen musikalisch weitergebildet. Das Ziel der „Musikalischen Grundschule“ ist: „Mehr Musik in mehr Fächern zu mehr Gelegenheiten von mehr Lehrkräften zu erleben.“ Nähere Informationen dazu können Sie unter www.bertelsmann-stiftung.de/musikalischegrundschule nachlesen.

Noten Noten gibt es ab dem Zwischenzeugnis der 2. Jahrgangsstufe – außer in Englisch – in allen Fächern.

Parken Bitte parken Sie nicht in den Busparkbuchten.

Pausen Jede Pause dauert 15 Minuten. Die erste beginnt um 9.30 Uhr und endet um 9.45 Uhr, die zweite dauert von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr. Während der Pausen dürfen sich die Schüler in der Regel nicht im Schulgebäude aufhalten, sie spielen auf dem oberen oder unteren Pausenhof. Bei Regen befinden sich die Kinder in ihren Klassenzimmern oder nach Wunsch zu einer „stillen“ Pause mit klassischer Musik in der Pausenhalle. Ein gesundes Pausenbrot stärkt Ihr Kind für den Schulvormittag. Der Pausenverkauf durch die Bäckerin Frau Brunner findet täglich zu Beginn der ersten Pause statt.

Proben Die Anzahl der Proben ist für jede Klassenstufe festgelegt. Die Bewertung erfolgt nach einheitlichen Richtlinien. Proben werden in den Jahrgangsstufen 1 – 3 nicht angesagt, in der Jahrgangsstufe 4 eine Woche vorher.

Radfahrausbildung Die Radfahrausbildung ist während der gesamten Grundschulzeit immer wieder Thema im Rahmen der Verkehrserziehung. Im letzten Grundschuljahr endet diese Ausbildung abschließend mit der Fahrradprüfung. Ziel ist es, dass ihr Kind die Grundregeln des Straßenverkehrs beherrscht und mit dem Fahrrad sicher umgehen kann.

Recycling In allen Klassen- und Fachräumen wird der Müll nach Papier, Wertstoffen, Biomüll und Restmüll getrennt.

Regeln Die Regeln des Zusammenlebens in Klasse, Schule und Bus werden anhand der bestehenden Schulordnung, des Sozialzielekatalogs und des gemeinsamen Erziehungsvertrages altersgemäß im Unterricht erarbeitet. Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Erziehungsarbeit, wo immer es möglich und notwendig ist, damit die Schule für alle ein Lebensraum bleibt, in dem sich jeder wohl fühlen kann.

Schülerbücherei

In unserer Schulbibliothek können die Bücher jeweils am Dienstag und Freitag von 7.45 Uhr – 8.00 Uhr ausgeliehen werden. Wir bitten, dass die Bücher sorgfältig behandelt und zuverlässig zurückgegeben werden. Alle Bücher können in Antolin bearbeitet werden.

Schul-Logo

Unser Schul-Logo ist auch auf unseren Schul-T-Shirts, die einmal jährlich bestellt werden können und auf Schultassen, die bei verschiedenen Veranstaltungen durch den Elternbeirat verkauft werden, zu finden.

Schul- und Pausenordnung Die Schul- und Pausenordnung wurde von der Lehrerkonferenz verabschiedet und jedem Kind ausgehändigt.

Schulprofil Die Schwerpunkte unseres Schulprofils sind: JEKI (jedem Kind ein Instrument), das Mathe Universum, die musikalische Grundschule, der Sozialzielekatalog und die Leseförderung.

Schwimmen Die vierte Klasse bekommt in jedem Schuljahr im Hallenbad Mainburg Schwimmunterricht. Die Zahl der Nichtschwimmer in diesem Alter ist laut DLRG erschreckend hoch. Ein Kind sollte zum Schuleintritt die Grundtechnik des Schwimmens erlernt haben. Schwimmvereine und Wasserwacht bieten für Kinder und Jugendliche jeden Alters Schwimmunterricht an. Versäumen Sie es nicht, Ihrem Kind rechtzeitig die lebenswichtige Sicherheit im Wasser zu vermitteln.

Sekretariat Das Sekretariat ist am Montag, Dienstag und Donnerstag von 7.30 Uhr bis 11.00 besetzt. Sie erreichen die Verwaltungsangestellte Caroline Muffert persönlich, telefonisch unter 08753/373 oder per Email unter gs@elsendorf.de. Versuchen Sie bitte, Anliegen und Fragen an diesen Tagen vorzubringen, da am Mittwoch und Freitag das Telefon während der Unterrichtszeiten nicht durchgehend besetzt sein kann.

Sozialzielekatalog Sozialzieletafeln hängen in allen Klassenräumen und erinnern in regelmäßigem Wechsel an unterschiedliche Sozialziele wie Höflichkeit, Ordnung am Arbeitsplatz und in den Klassenräumen, Gesprächsregeln, usw. Die Lehrkräfte geben Rückmeldungen über das Erreichen der jeweiligen Ziele.

Sprechzeiten Individuelle Sprechstunden vereinbaren Sie mit den Klassenleitungen direkt. Anmeldung ist empfehlenswert um Überschneidungen zu vermeiden.

Telefon Das Sekretariat der Regenbogen-Grundschule Elsendorf ist unter der Nummer 08753/373 entweder persönlich oder über einen Anrufbeantworter zu erreichen.

Unfallmeldung Unfälle können sich auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände (z.B. in der Pause) oder auch im (Sport-) Unterricht ereignen. Die Unfallmeldung muss im Sekretariat erfolgen.

Wertsachen Wertsachen gehören nicht in die Schule.

Wohnortwechsel Bitte teilen Sie einen Wohnortwechsel und die sich eventuell ergebende Änderung der Telefonverbindung umgehend dem Klassenlehrer und dem Sekretariat mit.

Zeugnisse In den Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils ein Zwischenzeugnis und ein Jahreszeugnis. In den Jahrgangsstufen 1-3 wird das Zwischenzeugnis durch ein Lernentwicklungsgespräch ersetzt. In der 4. Klasse wird im Januar eine „Zwischeninformation über den Leistungsstand“, im Mai das Übertrittszeugnis zu den weiterführenden Schulen und im Juli das Jahreszeugnis ausgeteilt.

Die Internetseite der Regenbogen Grundschule Elsendorf